Wordpress SEO Anleitung 2018 – Unsere 21 Tipps

Wordpress SEOMit diesem Artikel möchten wir Ihnen dabei helfen eine Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) in WordPress durchzuführen. Wenn Sie seit einiger oder vielleicht auch längerer Zeit Ihre Webseite online haben und sich fragen, warum kaum Besucher auf der Internetseite sind, dann hat das vor allem einen Grund: Die Webpage ist im Internet nicht auffindbar. Mit WordPress SEO optimieren Sie Ihre Website so, das diese in den Suchmaschinen für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) gefunden wird.

WordPress bietet ideale Voraussetzungen für eine Suchmaschinenoptimierung. Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Hosting-Paket ein SSL Zertifikat nutzen können und das die Server gute Ladezeiten bzw. kurze Antwortzeiten haben.

Zur Erklärung: Mit SEO optimiert und erweitert man die Inhalte der Webseite passend zu ausgewählten Keywords. Außerdem sorgt man für gute technische Voraussetzungen bei der Webseite und versucht möglichst gut Links von anderen Webseiten zu bekommen.

Um Ihnen Seo näher zu bringen, stelle ich Ihnen zunächst ein Plugin vor, mit dem Sie sehr leicht viele wichtige Einstellungen durchführen können.

Danach gehen wir weitere Schritte durch, mit denen Sie eine einzelne Seite Ihrer Webseite für ein Keyword anpassen können.

Zu guter Letzt geben wir Ihnen einige allgemeine Optimierungs-Maßnahmen an die Hand, mit denen Sie die gesamte Webseite verbessern können.

Über 30% der Webseiten weltweit laufen mit dem Content Management System WordPress. Besonders beliebt ist das System, weil es sehr professionell aufgebaut ist und kostenlos einsetzbar (Open Source Software) ist. Zu den größten Vorteilen gehört die Flexibilität des Systems durch viele mögliche Themes (Designs) und Plugins (Erweiterungen) sowie die einfache Pflege der Webseite durch das Redaktionssystem von WordPress. Auch viele Plugins und Themes kann man kostenlos nutzen, einige besonders nützliche oder gute Themes & Plugins kosten aber auch Geld.

Ganz wichtig beim Thema WordPress SEO ist, das man Geduld hat. Eine Suchmaschinenoptimierung liefert in den meisten Fällen erst mittel- oder langfristig gute Ergebnisse. Erfolge sind vor allem abhängig von der Konkurrenz in Ihrem Bereich und von der bereits erreichten Stärke Ihrer Website. Eine Webseite, die schon viele gute Links von anderen Webseiten hat und bereits 5 Jahre lang online ist und gut gepflegt ist, kann wesentlich leichter optimiert werden als eine komplett neue Webseite.

So, legen wir los! Gehen Sie am besten Schritt für Schritt durch die Optimierung.

Jetzt Suchmaschinenoptimierung anfragen

1. Yoast Seo Plugin vorstellen

Yoast Seo Plugin für WordPressDas Yoast Seo Plugin ist in der kostenlosen Version völlig ausreichend.

Die Erweiterung können Sie hier herunterladen oder direkt über das WordPress Backend installieren (Plugins > Installieren > Yoast SEO suchen > Jetzt installieren > Aktivieren).

Durch das Plugin ist es einfacher möglich die einzelnen Maßnahmen durchzuführen, außerdem analysiert es jede Seite und jeden Beitrag und hilft Ihnen bei der Optimierung. Wir verwenden es selbst bei allen unseren Webseiten.

Optimierungs-Maßnahmen beim WordPress SEO für ein Keyword

Wenn Sie das Plugin installiert haben, können Sie mit der Optimierung beginnen.

Ich möchte anhand eines kleinen Friseur Salons in Wiesbaden erklären, wie Sie SEO durchführen können. Der Friseur heißt: Friseur Salon Fischer

2. Keyword auswählen

Um ein Ziel zu haben und um WordPress SEO durchführen zu können, benötigen Sie mindestens ein Keyword. Also ein Suchbegriff, der in den Suchmaschinen gesucht wird.

Wir raten Ihnen sich erst mal mit einem Keyword einzuarbeiten und sich etwas auszuprobieren.

Diese Faktoren sind bei der Auswahl eines Keywords wichtig:

  • Wie stark ist die Konkurrenz beim Keyword bzw. habe ich eine Chance Seite 1 zu erreichen?
  • Wird das Keyword überhaupt häufig genug gesucht?
  • Wie stark ist meine eigene Website?

Profis haben sehr umfangreiche Techniken, um diese Fragen genau zu beantworten. Wir führen bei jeder Suchmaschinenoptimierung zu Beginn eine Keywordanalyse durch, diese dauert je nach Größe des Projekts 3 bis 8 Stunden.

Für Sie haben wir ein paar Tipps, um schnell ein passendes Keyword zu finden (anhand des Beispiels):

  • Optimieren Sie nicht für das Keyword “Friseur”, die Konkurrenzsituation ist definitiv zu hoch und Sie werden damit nicht Ihre Zielgruppe erreichen.
  • Bei dem Friseur bietet sich eine regionale Optimierung an. Eine gute Idee ist “Friseur Wiesbaden”.
  • Kombinieren Sie zu Beginn erst mal mehrere Begriffe, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher das Sie ein passendes Keyword finden. Wir empfehlen bis zu drei Wörter bei einem Keyword.
  • Melden Sie sich bei Google Adwords an und testen Sie mit dem Keyword-Planer, wie oft der Begriff gesucht wird.
  • Ein Suchvolumen von 50 pro Monat sollte für das erste Keyword ausreichen. Über 1.000 ist für den Anfang meist zu hoch, dann dauert die Optimierung sehr lange.
  • Dann schauen Sie sich die Suchergebnisse auf Seite 1 an für “Friseur Wiesbaden”. Stellen Sie sich die Frage: Schaffen Sie es ähnlich gute Inhalte auf Ihrer Webseite einzufügen, wie die Konkurrenz dort? Der Inhalt auf Ihrer Webseite ist sehr wichtig für ein gutes Ranking.

Wir hoffen Sie konnten sich für ein erstes Keyword entscheiden, dann legen wir mit Seo richtig los!

3. Seite auswählen

Wählen Sie eine einzelne Seite aus auf Ihrer Webseite, die Sie für das Keyword optimieren wollen.

Der Inhalte sollte zum Keyword passen. Wenn es keine passende Seite gibt, dann erstellen Sie eine Neue.

Bei unserem Keyword wähle ich die Startseite. Die Startseite ist die wichtigste Seite einer Webseite, daher sollte man sich genau überlegen, für welches Keyword man diese Seite optimiert.

Man kann auch eine Seite für mehrere Keywords optimieren, allerdings ist es dann schwieriger das komplette Potenzial für die einzelnen Suchbegriffe herauszuholen.

Wir empfehlen maximal 3 Keywords pro Seite. Am besten nur 1 Keyword pro Seite. Bei drei Keywords sollten die Begriffe sehr gut zueinanderpassen, weil ja auch der Inhalt auf der Seite zu den Keywords passen muss.

4. Seitentitel

Öffnen Sie die zu optimierende Seite in WordPress und scrollen Sie zum Snippet-Preview Bereich (Bereich des Yoast Plugins) nach unten.

Dort können Sie selbst den Seitentitel eingeben.

Das Plugin füllt diesen Bereich zwar automatisch aus, aber wir raten Ihnen das für jede wichtige Seite individuell selbst zu machen.

Wir stellen das Keyword direkt an den Anfang. Der Inhalt darf nicht länger als 55 Zeichen sein, ansonsten wird der Bereich in den Suchergebnissen von den Suchmaschinen abgeschnitten.

Das wäre ein guter Seitentitel:

Friseur Wiesbaden – Friseur Salon Fischer

Jeder Seitentitel sollte innerhalb Ihrer Webseite nur einmal existieren. Bitte achten Sie darauf.

5. Meta-Beschreibung

Die Meta-Beschreibung können Sie gleich mit optimieren, diese können Sie direkt unter dem Seitentitel einfügen.

Die Länge sollte hier maximal bei 155 Zeichen liegen. Das Keyword fügen wir immer mit in den ersten Satz ein.

Wichtig ist, dass in der Beschreibung direkt klar wird, worum es auf der Seite geht.

Der Seitentitel und die Meta-Beschreibung werden in den Suchergebnissen der Suchmaschinen angezeigt.

Gute wäre noch ein Aufruf zum Klick am Ende der Beschreibung, wie: Jetzt ansehen!

Nachdem Sie die beides ausgefüllt haben, speichern Sie unbedingt die Seite.

6. URL optimieren

Da wir bei unserem Beispiel die Startseite optimieren, müssen wir die URL nicht optimieren.

Die Startseite sollte man immer über die Domain finden.

Eine gute Domain für unserem Salon wäre (passend zum Keyword): friseur-wiesbaden.de

Ein Mittelweg wäre: friseur-fischer.de

Und schlecht wäre: fischer.de

Es ist immer gut, wenn ein bis zwei wichtige Begriffe in der Domain sind. Das bringt Vorteile im Ranking.

Würden wir jetzt eine Unterseite für das Keyword optimieren, wären folgende Varianten gut:

friseur-fischer.de/wiesbaden

fischer.de/friseur-wiesbaden

Bei friseur-wiesbaden.de muss man auf jeden Fall die Startseite nehmen.

Bei der URL ist folgendes wichtig:

  • Keine Zahlen oder Sonderzeichen nutzen.
  • Nur kleine Buchstaben einfügen.
  • Nie Umlaute einfügen, sondern ausschreiben: ue oe ae.
  • Die URLs sollten auch möglichst kurz gehalten werden.

Die URL können Sie im Yoast Seo Bereich bei Permalink einfügen oder aber ganz oben unter dem Titel der Seite bearbeiten.

7. Die h1 Überschrift

Jede Seite muss eine h1-Überschrift (HTML Tag) haben. Nicht mehr und auch nicht weniger. Die h1 sollte möglichst weit oben positioniert werden vor der ersten h2-Überschrift.

In der Überschrift würde ich immer das Keyword an den Anfang stellen. Die h1 ist die wichtigste Überschrift auf einer Seite.

Oft wird das h1 Tag auch für das Logo genutzt, das kann man dann am besten umbauen. In ein Überschriften-Tag gehört kein Bild, sondern immer Text.

8. Überschriften Struktur

Der Text sollte ausreichende Überschriften haben, das macht den Inhalt lesbarer. Außerdem ist die richtige Reihenfolge bei den Überschriften-Tags wichtig (h1, h2, h3, h4, usw.)

Die h1 Überschrift sollte es immer nur einmal geben auf jeder Seite. Die h2 Überschrift würde ich auch möglichst sparsam einsetzen, bei sehr langen Texten vielleicht 2 bis 3 mal.

Eine korrekte Struktur sieht so aus: h1 h2 h3 h3 h4 h3 h2 h3 h3 h3 h4 h5 h6 h3

Falsch ist diese Struktur: h1 h3 h3 h3 h2 h4

Bei den Überschriften empfehlen wir hin und wieder mal das Keyword einzufügen, aber es dabei nicht zu übertreiben. Es wäre wünschenswert, wenn die Überschriften möglichst natürlich wirken.

9. Textlänge

Die Textlänge ist wichtig, aber nicht am wichtigsten. Noch höher einzuschätzen ist die Qualität des Inhalts sowie der Mehrwert.

Eine Mindestlänge von 300 Wörter empfehlen wir.

Schauen Sie sich am besten die Konkurrenz beim Suchbegriff auf der ersten Seite an. Wenn dort viele Seiten mit über 1.000 Wörtern zu finden sind, dann versuchen Sie mehr Inhalte zu schaffen.

Wir würden es dann mit 1.200 Wörtern versuchen zu übertreffen.

Die Anzahl der Wörter können Sie mit Webseiten wie zeichenzähler.de messen. Einfach den Text kopieren und im Tool wieder einfügen.

10. Inhalte erweitern

Sehr gern gesehen sind auch Inhalte in verschiedenen Formaten. Folgendes wäre gut möglich:

  • pdf-Download
  • Videos
  • Bilder
  • Infografiken

11. Bilder optimieren

Jedes Bild hat einen Dateinamen. Diesen Dateinamen kann man suchmaschinenfreundlich gestalten.

Ein schlechter Dateiname ist “fjew9e239.jpg” ein Guter wäre hier “friseur_wiesbaden.jpg”.

Fügen Sie aber nicht bei jedem Bild immer nur das Keyword ein.

Ganz wichtig ist auch die Bildgröße. Das Bild sollte in der Größe vorher so angepasst werden, das es eine möglichst ähnliche Größe hat, so wie es dann auf der Website angezeigt wird.

Auf keinen Fall in Originalgröße direkt von der Kamera hochladen. Dann leidet auch die Ladezeit der Webseite darunter.

Bearbeiten Sie jedes Bild vorher immer mit Photoshop oder einem ähnlichem Programm.

12. alt- und title-Attribute bei Bildern optimieren

Beim Einfügen von Bildern in WordPress, kann man immer einen Alternativtext und einen Titel angeben.

Diese beiden Felder empfehlen wir immer auszufüllen.

Der Alternativ Text wird von Google ausgelesen und sollte das Bild beschreiben. Hier kann man auch hin und wieder das Keyword mit einfügen.

Der Titel ist auch nicht unwichtig. Der Text wird angezeigt, wenn man mit der Maus über das Bild geht.

13. Interne Verlinkung

Wenn es möglich ist und passt, dann verlinken Sie die Seite im Hauptmenü.

Gut kann man es auch über die Sidebar oder den Fussbereich verlinken.

Zusätzlich würden wir es auch von wichtigen Seiten innerhalb der Webseite, aus dem Text heraus verlinken.

Dabei empfehlen wir:

  • Machen Sie es möglichst natürlich.
  • Verlinken Sie auch mal mit dem Keyword.
  • Verlinken Sie in einem passendem Themenumfeld.

Eine sehr gute Möglichkeit die interne Verlinkung zu verbessern sind Breadcrumbs.

Breadcrumbs SEO
Da sind die Breadcrumbs von dieser Seite (siehe oben)

14. Externe Verlinkung

Die Links von anderen Internetseiten zur eigenen Homepage gehören immer noch zu den wichtigsten Rankingfaktoren beim WordPress SEO. Das gilt auch für Unterseiten, die optimiert werden.

Einen Artikel zu Linkquellen haben wir bereits geschrieben.

Bis sich die Links richtig auswirken, kann es Wochen bis Monate dauern. Die Arbeit lohnt sich aber.

Extrem wichtig ist natürlich die Qualität der Links.

Jetzt Angebot erstellen lassen!

Weitere Rankingfaktoren für die gesamte Webseite – WordPress Seo

15. Ladezeit

Die Ladezeit bei einer Homepage ist wichtig, damit die Besucher nicht die Geduld verlieren und die Webseite vorher verlassen.

Eine Webseite sollte in unter 2 Sekunden geladen werden.

Am besten wäre es, wenn man die Zeit mit die Google Page Speed Tool bewerten lässt und dann so lange optimiert, bis die Ladezeit im grünen Bereich ist.

Für die mobilen Endgeräte und für Desktops.

Zur Optimierung bietet WordPress viele nützliche Plugins, wie z. B. das W3 Total Cache Plugin.

16. Mobiles Design (Responsive Webdesign) als Grundvoraussetzung beim WordPress SEO

Ohne Mobiles Design werden die Rankings auf mobilen Geräten definitiv schlechter ausfallen.

Daher achtet Sie am besten schon bei der Umsetzung der WordPress Webseite darauf, dass diese mobil optimiert umgesetzt wird.

Im Responsive Webdesign passt die Seite sich immer an die Größe des Bildschirmes des Endgeräts an.

Da über 50% der Suchanfragen bei Google über mobile Geräte kommen, würden wir nicht darauf verzichten.

17. SSL Zertifikat

Wir setzen SSL Zertifikate bei allen Webseiten ein. Diese sind offizieller Rankingfaktoren laut Google.

Außerdem sind sie auch aus datenschutzrechtlicher Hinsicht bei einer Webseite oft sehr wichtig.

SSL Zertifikat aktivieren
Aktives SSL Zertifikat im Google Chrome Browser

18. Kein doppelter Inhalt

Wenn man Inhalt mehrmals auf einer Webseite einfügt oder Inhalt auf seiner Webseite einfügt, den man nochmals im Internet findet, dann ist das doppelter Content (auch Duplicate Content genannt).

Damit geht man ein hohes Risiko ein, das die Webseite durch Google abgestraft wird.

Die Folge einer Abstrafung sind schlechtere Rankings oder sogar die komplette Löschung aus den Google-Suchergebnissen.

Testen kann man doppelten Inhalt mit vielen Seo Tools oder auch mit copyscape.com.

19. Canonical Tag nutzen

Manche Seiten einer Webseite sind über mehrere URLs erreichbar. Zum Beispiel mit oder ohne “www”.

Damit Google nur eine URL ausliest, gibt es das Canonical Tag.

Dieses zeigt die korrekte URL im Code an:

Damit schützen Sie sich vor Duplicate Content.

Die Suchmaschinen lesen dann für die Indexierung in den Suchergebnissen nur die im Tag genannte URL aus.

Das Canonical Tag wir automatisch vom Yoast Plugin für jede Seite eingefügt.

20. sitemap.xml für die Webseite erstellen

Die sitemap.xml ist eine Datei, die in der Google Search Console eingereicht werden kann.

Sie zeigt der Suchmaschinen, welche Seiten eine Webseite hat und wie diese in etwa gewichtet werden.

Die Datei kann auch ganz einfach mit dem Yoast Seo Plugin erstellt werden:

SEO > Allgemein > Funktionen > XML-Sitemaps: an > Änderungen speichern

Sitemap in WordPress aktivieren
Sitemap im Yoast Plugin aktivieren

Die sitemap.xml findet man meist hier:

In der Google Search Console kann man dann die URL einreichen:

Google Search Console aufrufen > Webseiten auswählen > Crawling > Sitemaps > SITEMAP HINZUFÜGEN/TESTEN > URL ergänzen > Senden

Sitemap richtig einreichen
Sitemap richtig einreichen in der Google Search Console

21. Permalink Struktur richtig einstellen

Die technische Umsetzung der Permalink Struktur (URL) kann man in WordPress sehr gut einstellen:

WordPress Backend öffnen > Einstellungen > Permalinks > Auswählen > Änderungen speichern

Permalinks in WordPress einstellen
Permalinks in WordPress einstellen

Wir empfehlen die Einstellung “https://www.deinedomain.de/beispielbeitrag/”.

Weitere gute Plugins für WordPress SEO

  • Broken Link Checker – Findet Links auf der Webseite, die nicht mehr funktionieren.
  • Smush Image Compression and Optimization – Das Plugin reduziert die Größe von hochgeladenen Bildern automatisch.
  • All in One SEO Pack oder wpSEO – Alternativen zum vorgestellten Yoast Seo Plugin

Mein Fazit zum WordPress SEO

WordPress Seo ist kompliziert und umfangreich. Es gibt viele Rankingfaktoren bei einer Suchmaschinenoptimierung, die man bearbeiten kann. WordPress bietet dazu allerdings vereinfachte Möglichkeiten und unserer Meinung nach gibt es kein System, was besser vorbereitet ist für eine Optimierung.

Gerade aus technischer Sicht bietet WordPress nahezu die besten Grundlagen.

Wenn Sie die meisten unserer genannten Schritte durchgeführt haben, erwarten Sie bitte keine Wunder. Bis es zu einem Top Ranking kommt, kann es lange dauern. Geduld ist beim WordPress SEO wichtig.

Dran bleiben sollten Sie beim Thema Suchmaschinenoptimierung immer. Es ist ein laufender Prozess. Schaffen Sie immer wieder neue Inhalte auf Ihrer Webseite und pflegen Sie vorhandenen Content aktiv. Zusätzlich empfehle ich Ihnen Content Marketing.

Sehr wichtig ist es auch, dass man immer wieder neue Links von anderen Webseiten aufbaut.

Wenn Sie die wichtigsten WordPress SEO Tipps befolgen und langfristig dran bleiben, dann werde Sie gute Rankings erreichen. Diese werden Ihnen dann dauerhaft sehr gute Besucher auf die Webseite leiten.

Bei Fragen zu unserem Artikel oder Interesse an einer professionellen Suchmaschinenoptimierung, würden wir uns über eine Nachricht / Anfrage freuen. (E-mail: info@webgipfel.de)

Jetzt SEO anfragen


Scroll Up