Seo für Therapeuten

SEO für TherapeutenSEO: Warum eine Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten von Bedeutung ist

Immer mehr Menschen sind bei ihrer Recherche nach einem Therapeuten als erstes im Internet auf der Suche. Daher ist es heutzutage für Therapeuten wichtig, nicht nur von Hausärzten oder über Mund-zu-Mund Propaganda weiterempfohlen zu werden, sondern auch im Web leicht auffindbar zu sein. Gerade junge Menschen schauen nicht mehr ins gebundene Telefonbuch, sondern suchen bei Google nach einem Therapeuten in der Nähe. Mit der Berücksichtigung von ein paar der SEO-Regeln steht der Suchmaschinenoptimierung nichts mehr im Wege.

Das sind die Vorteile einer Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten:

  • schnellere Auffindbarkeit durch neue Patienten
  • neuer Weg der ersten Kontaktaufnahme
  • auch ortsungebunden bzw. überregional an Bekanntheit gewinnen
  • Patientenstamm effizient erhöhen
  • aus einem größeren Pool an Patienten auswählen können
  • ersten positiven Eindruck durch gepflegten Online-Auftritt machen

Für welche Therapeuten sich die Suchmaschinenoptimierung lohnt

Gerade für junge und neue Therapeuten ist es wichtig, an Patienten zu kommen. Die Einrichtung einer eigenen Praxis und allem, was dazu gehört, ist kostenintensiv. Nun komnt es darauf an, zügig mit der Arbeit beginnen zu können und der Pflicht, die mit einem eigenen Kassensitz verbunden ist, nachzukommen. Doch auch für Therapeuten ohne Kassensitz sind die Auswirkungen einer Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung, da viel häufiger neue Patienten gefunden werden müssen und es viel weniger Privatzahler gibt.

Warum SEO so wichtig ist

In aller Regel suchen Menschen, die sich nach einem therapeutischen Behandler umschauen, mit dem Stichwort “Therapeut” und ihrem eigenen Ortsnamen, um Therapeuten in der nächsten Umgebung angezeigt zu bekommen. Ist diese Wortkombination, also dieses Keyword, auf ihrer Website zu finden, wird ihr Ergebnis bei Google angezeigt. Je mehr passende Keywords und je häufiger Sie diese auf Ihrer Website haben und je mehr Leute Ihre Website als zu ihrer Suche passend empfinden und auch anklicken, desto weiter nach vorn rutschen Sie bei den angezeigten Ergebnissen. Mit einer gut strukturierten und inhaltlich geschickt aufgebauten Website fördern Sie also die Besuchszahlen und Ihren Patientenstamm.

Was bei Suchmaschinenoptimierung zu beachten ist

Ihre Website sollte das Keyword möglichst oft, aber dennoch unauffällig enthalten, damit die Lesbarkeit nicht gestört wird. Verlinkungen auf Ihren Unterseiten zur Startseite sind wichtig, damit die Startseite möglichst oft angeklickt wird. Daher sollte dort auch direkt die Adresse mit dem Ortsnamen genannt werden samt einem Text von 300-500 Worten und ein oder zwei Bilder, in deren Dateinamen das Keyword ebenfalls vorkommt. Außerdem sollten Sie einen vollständigen Eintrag bei Google Business machen.

Was noch ein Teil von SEO ist

Nicht nur Ihre eigene Website ist ausschlaggebend. Genauso wichtig ist auch, dass Sie in verschiedenen Online-Verzeichnissen und -Branchenbüchern drin stehen. Zum einen werden Sie über verschiedene Kanäle gefunden, aber vor allem schaffen Sie so wie auch über Kollegen neue Wege, damit neue Patienten auf die Verlinkung zu Ihrer eigenen Website klicken.

SEO ist ein aktiver Prozess

Um Suchmaschinenoptimierung muss man sich aktiv kümmern, um vorne zu bleiben. Sie können beispielsweise hin und wieder kleine Aktualisierungen auf Ihrer Website vornehmen. Dies hat einen positiven SEO-Effekt. Ebenfalls empfehlenswert ist die Nutzung von Social Media. Pflegen Sie Ihr Profil und halten Sie es aktuell. Das ist für SEO, aber auch für Ihre zukünftigen Patienten ein relevanter Faktor.

Weiterer Tipp: Der Einfluss von Bewertungen

Wer bei Google Maps sucht, bekommt bei Praxen wie Restaurants Bewertungen angezeigt. Je nach dem wie viele Bewertungen vorliegen, steht das Ergebnis weiter oben. Daher sollten Sie in Bewertungsportalen wie jameda.de gelistet sein.

Jetzt Anfrage für SEO senden!


Scroll Up