DSGVO – YouTube Videos datenschutzkonform in Webseite einbauen (Serie Teil 3)

DSGVO YouTube Videos einbauenVideos sind ein wichtiger Bestandteil von Webseiten, um bestimmte Themen gut darstellen zu können.

Immer häufiger baut man Videos über YouTube ein, weil man die Videos über YouTube bekannter machen kann (Reichweite), weil Google das positiv bewertet (YouTube gehört Google) und weil man die Videos mit einem Code Schnipsel leicht einbauen kann.

Durch die DSGVO (Datenschutzgrund-Verordnung der EU) ist es zu empfehlen einige Faktoren beim Einbau von YouTube Videos zu beachten, damit das Video auch datenschutzkonform eingesetzt werden kann.

Hinweis: Wir sind keine Rechtsanwälte. Es handelt sich bei diesem Artikel um unsere persönliche Meinung sowie eigenen Erfahrungen. Es ist keine Rechtsberatung. Falls Sie rechtliche Hilfe benötigen, dann wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt und/oder an einen Datenschutzexperten.

1. YouTube Video im Datenschutzmodus einfügen

YouTube bietet von Haus aus einen Datenschutzmodus an.

Dazu müssen Sie folgende Schritte durchgehen:

Video öffnen (Bei YouTube) > Teilen > Einbetten > Haken setzen bei “Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren” > Code oben kopieren und in die eigene Webseite einfügen.

2. Hinweise zum Datenschutz bei YouTube Videos auf die eigenen Datenschutz Seite einfügen

Informieren Sie die Webseiten-Besucher über die Nutzung von YouTube Videos auf der Webseite auf Ihrer Datenschutzseite.

Vorlagen dafür bekommen Sie z. B. über den Datenschutz Generator im Premium Account von e-recht24.de.

Fazit

Durch den Service von YouTube ist der Einbau im Datenschutzmodus leicht möglich. Hat man es ein paar Mal gemacht, dann wird es schnell zur Selbstverständlichkeit.



Scroll Up